Kurs "Geistiges Schauen"

 

„Geistiges Schauen“ wird hier nicht als eine Art innere Schau oder Versenkung oder ein Empfangen von Eingebungen verstanden, die, wie oft gemeint wird, auch nur wenigen begabten Menschen vorbehalten ist.

Dieser Kurs, der von Heinz Grill geführt und moderiert wird, setzt sogar ganz in der eigenen Entwicklungsmöglichkeit an und eröffnet für jeden Interessierten Wege, wie er wieder zu einer tieferen und authentischen Beziehung zu der Außenwelt finden kann.

lorem ipsum
Der Mensch bildet sich mit wacher Aufmerksamkeit und anhand eines wahren Gedankens eine Anschauung.

Heute leidet der Mensch mehr denn je unter einer Beziehungslosigkeit, da er gewohnt ist, die Dinge zu benutzen, aber er nimmt sie nicht mehr wirklich zur Kenntnis. Dies führt zur zunehmenden Erschöpfung des Nervensystems. Die Fähigkeit, sich mit der Welt durch Anschauung und Interesse, ja sogar durch einen uneigennützigen Forschergeist wieder zu verbinden, ist uns heute fast verloren gegangen.

So werden in dem Kurs besonders die Fähigkeiten geschult, sich intensiv mit einem Objekt in Beziehung zu bringen und eine wache Anschauung zu entwickeln.

Der durch Heinz Grill begründete Weg zur Erforschung der spirituellen Grundlagen des Menschen und seiner Beziehungen zur Welt knüpft nicht an einer religiösen Tradition an und setzt deshalb auch nicht die Zugehörigkeit zu einer solchen voraus. Er will auch keine neue Religionsgemeinschaft begründen. Dieser Weg steht in enger Beziehung zur Anthroposophie Rudolf Steiners, seine verschiedenen Übungsschritte sind aber vom Begründer eigenständig entwickelt worden. Er wendet sich wie die Anthroposophie an den einzelnen Menschen, der Kraft seines Ichs, Kraft seiner Individualität mittels imaginativer Gedanken eine aufbauende Wirkung in der Welt hervorbringen kann. Ein imaginativer Gedanke ist ein Gedanke, der aus der geistigen Welt heraus mit dem Objekt oder der  Sache in Beziehung steht, dem oder der sich ein Mensch tätig widmet.

Dieser Erkenntnis-Weg möchte den einzelnen Menschen dazu anregen, sich aus freiem Interesse mit den Gesetzen der geistigen Welt in Beziehung zu bringen, sie zu erforschen und die aus der Arbeit freigesetzten Kräfte und Erkenntnisse unmittelbar in das ihn umgebende Gesellschaft- und Kulturleben zu integrieren.

Auf der Homepage www.geistige-erkenntnis-entwickeln.de können Sie mehr über die Inhalte erfahren und auch Zusammenfassungen der letzten Kurse lesen.